Eigenkreation: Geldbörse mit vielen, vielen Kartenfächern

Schon vor einigen Monaten gab mein Mann eine neue Geldbörse bei mir in Auftrag, da seine alte so langsam auseinanderfledderte und nur noch mit Mühe zu ihrem Zweck zu gebrauchen war. Wichtig war ihm, dass die neue Börse nicht aus Leder besteht (deshalb wurde er auch im Handel nicht so leicht fündig) und dass sie überdurchschnittlich viele Kartenfächer haben sollte.


Eine erste Skizze war schnell gemacht und ich war mir auch schnell sicher, wie ich das Kartenfächer-Anliegen erfüllen konnte, aber dann kam dieses und anderes dazwischen und es ging nur schleppend mit dem Geldbörsen-Projekt voran.

Insgesamt gibt es nun neun Kartenfächer, leider müssen manche doppelt genutzt werden, weil es immer noch zu wenige sind! Ich habe eine Klappe eingebaut, so dass immer drei Kartenfächer übereinander angeordnet werden konnten. Beim ersten Einfüllen der ganzen Karten hat sich gezeigt, dass die Geldbörse dadurch schon ganz schön dick wird, aber zum Glück hält alles und es gefällt auch so.


Solltest du schon immer auf der Suche nach einem Tutorial gewesen sein, das dir anschaulich erklärt, wie du Schrägband um Ecken nähst, dann kann ich dir dieses sehr empfehlen. Auf die Art habe ich schon einige Decken und auch diese Geldbörse spielend leicht und optisch ansprechend eingefasst.

Als Außenmaterial habe ich schwarzen Jeansstoff verwendet. Für die Kartenfächer habe ich einfachen schwarzen Baumwollstoff genutzt, der durch ein Stück Pappe gefestigt wird und somit der Klappe Stabilität verleiht. Das Kleingeldfach ist auch aus dem Jeansstoff, allerdings würde ich hier bei einer neuerlichen Produktion eines Portemonnaies auf Baumwollstoff ausweichen, da die Klappe und das Fach recht sperrig geworden sind und aus Baumwolle vermutlich etwas handlicher wären. Die Klappe sowie das Kleingeldfach werden durch einen schwarzen Klettverschluss (Kletthakenband und Klettflauschband) sicher verschlossen.

Als kleinen Hingucker habe ich zum Versäubern ein Einfassband aus grauem Jeansstoff verwendet. Das Anbringen war an manchen Stellen etwas kniffelig, da viele Stoffschichten eingefasst werden mussten, aber es hält alles.

 


Nun stelle ich die Geldbörse noch beim heutigen creadienstag vor und sage bis bald!

 

Pia

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Señorita S. (Samstag, 29 Juli 2017 18:56)

    Liebe Pia,

    vielen Dank für Deinen netten Kommentar bei mir! Da bin ich direkt mal zu Dir herübergehüpft und muss sagen, hier gefällt es mir sehr gut :-)
    Die Geldbörse sieht toll aus. Vor allem das Einfassen mit Schrägband ist mir immer ein Graus, wenn man so viele Schichten übereinander hat. Aber bei Dir sieht das super aus! Dein Mann hat sich bestimmt sehr gefreut und trägt jetzt täglich ein absolutes Unikat mit sich herum.
    GLG,
    Kerstin

  • #2

    Pia (Sonntag, 30 Juli 2017 13:38)

    Hallo Kerstin!
    Vielen Dank für deine lieben Worte! Habe mich sehr gefreut:)
    Ja, das mit dem Schrägband war ein ganz schönes Gefriemel, aber für die vielen Schichten ist es ganz gut geworden.
    Ganz liebe Grüße! Pia