Revoluzzzionäre Puppen auf piareske Art

Hier kommt er nun: mein erster Blogartikel auf piaresk.de! Vorstellen möchte ich euch heute zwei kleine Freundinnen, die ich für meine beiden Kleinen zu Weihnachten genäht habe. Damit es keinen Streit gibt, haben sie die gleichen "Features" und trotzdem sind zwei ganz individuelle Püppchen entstanden.

  Die Nähanleitung stammt von RevoluzZza und ist hier zu finden. Man braucht schon die eine oder andere Stunde, um alle Details herauszuarbeiten, aber ich finde, der Aufwand hat sich gelohnt! Und die Beschenkten haben sich zum Glück auch gefreut und die neuen Mitbewohnerinnen gleich mit ins Bett genommen.


Auf dem Bild mit den zugeschnittenen Einzelstücken sieht man, dass einige Schnittteile anfallen, um ein solches Püppchen entstehen zu lassen. Meine Variante ist aus Baumwollstoff entstanden, wobei die Haare und die Augen aus Bastelfilz sind. Auf dem Bild sieht man noch, dass zunächst auch geplant war, rote Wangen und - wenn man ganz genau hinschaut - eine dunkelblaue Haarspange anzunähen. Die habe ich dann am Ende weggelassen, weil ich mit dem Ergebnis nicht zufrieden war und Heiligabend immer näher gerückt ist...

  Bei dem Kleid, dem Slip und dem Haarband handelt es sich um Stoffe aus einem "Patchworkpaket". Das ist für Projekte wie dieses, bei dem nur wenig Stoff für die Einzelteile gebraucht wird, wobei aber am Ende ein stimmiges Bild entstehen soll, meiner Meinung nach sehr praktisch.

Die Baumwollstoffe stammen von buttinette (hier und hier). Den Bastelfilz habe ich bei amazon bestellt (hier).


Hier sieht man den Halsausschnitt von dem einfachen Kleidchen. Man kann das Gummiband natürlich nur sehen, wenn die Puppe das Kleid nicht anhat.

Die Kleider habe ich ein wenig anders genäht, als es im Tutorial erklärt wurde. Die Arme und der Halsausschnitt werden durch Gummiband in Form gebracht. Ich habe dieses einfach mit einem engen Zickzackstich in stark gedehntem Zustand angenäht, so dass ich mir die "Friefelei", das Gummiband in einen Gummizug einzunähen, sparen konnte. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden. Und den "Zierstich" von außen finde ich bei Puppenkleidung ganz nett.

  An den Saum der Kleidchen habe ich jeweils eine farblich passende Klöppelspitze angenäht (hier erhältlich), wodurch auch das Outfit der beiden Damen abgerundet wird.


Mir gefällt an den Püppchen besonders die Haarpracht mit den aufgenähten Strähnchen. Eine leicht umzusetzende Idee, die dem Ganzen aber das gewisse Etwas gibt. Und meine Tochter möchte jetzt auch ganz oft einen Haargummi in die Haare gemacht bekommen, weil ihre Puppe das ja auch hat... Zudem ist alles so sicher vernäht und befestigt, dass auch ganz Kleine schon mit der Puppe spielen können und sich keine Kleinteile ablösen sollten. Und - wie man auf den Bildern sehen kann - gibt es ganz viele Variationsmöglichkeiten und in der Anleitung sind noch viel mehr Varianten erklärt, so dass jeder seine individuellen Vorstellungen umsetzen kann.

Viel Spaß beim Inspirieren-Lassen und bis bald!

Pia

Kommentar schreiben

Kommentare: 0