Patchwork-Tipi-Zelt: Mein Beitrag zum Talu-Nähwettbewerb 2018

Vor ein paar Wochen habe ich eine sehr liebe E-Mail erhalten, die mich zum Mitmachen beim diesjahrigen Nähwettbewerb von Talu.de mit dem Thema "Winter Ade" eingeladen hat. Und ich hatte sofort ein Bild vor Augen, was ich dafür denn gerne nähen würde und so habe ich mich schnell zu dem Wettbewerb angemeldet.

Wir waren zu dem Zeitpunkt gerade dabei unsere Dachterrasse für den Sommer fit zu machen und irgendwie fehlte noch etwas für die Kinder, damit sie auch eine schöne Zeit in unserer kleinen Wohlfühloase haben könnten, während wir Eltern bequem und entspannt auf unserer neuen Lounge ausruhen können :) Und da fand ich ein XXL-Tipi-Zelt doch genau das Richtige! Und damit das Motto des Nähwettbewerbs, "Winter Ade", gleich noch einmal in dem Projekt aufgegriffen wurde, habe ich gleich noch einen kleinen "Frühlingsputz" in meinem Stoffschrank veranstaltet und für das Tipi-Zelt ausschließlich Stoffe verwendet, die dort noch auf ihre Bestimmung warteten.


So bin ich einem meiner Jahresziele (s. hier) etwas näher gekommen: nämlich der drastischen Reduktion meiner Stoffvorräte.

Es sind also vier Dreiecke ohne Spitze für die Zeltseiten entstanden, die jeweils aus sieben verschiedenen Stoffdesigns bestehen.


Den Eingang habe ich aus drei Stoffteilen gefertigt, die zusammengenäht die gleiche Größe wie die Zeltseiten erreichen. Links und rechts habe ich noch Stoffschnüre angebracht, die ich aus den gleichen Stoffen wie die Zeltseiten genäht habe, um den Eingang mit zwei Schleifen dauerhaft öffnen zu können.

Beim Stöbern im Netz, wie andere ihre Tipis angegangen sind, bin ich auf die Idee gestoßen, den oberen Abschluss durch Bündchenware zu versäubern. Das ging ganz schnell und einfach und macht auch optisch - wie ich finde - etwas her.


Im Inneren sorgen insgesamt 30 Stoffschnüre dafür, dass der Stoff fest mit den fünf 2,40m hohen Holzstangen verbunden bleibt. Diese sind auch das einzige, was ich für das Tipi dann doch neu erwerben musste. Mein Mann war mir dann noch behilflich beim Bohren von fünf kleinen Löchern, damit die Schnur, die die Holzstangen zusammenhält auch nicht verrutschen kann. Noch einmal vielen Dank an dieser Stelle ;)

Jetzt muss es im Tipi-Zelt nur noch etwas gemütlicher werden. Aber auch dafür habe ich schon eine Idee und mithilfe dieser Idee werden sich auch noch meine Wollvorräte in naher Zukunft um einiges verkleinern.

Und wenn euch mein Tipi-Zelt so gut gefällt wie mir und meinen beiden Kleinen, dann schaut doch mal beim Talu-Nähwettbewerb vorbei und lasst mir ein Herzchen da! Ich würde mich sehr freuen.

 

Und nun stelle ich das Zelt noch beim creadienstag, bei kiddikram und bei den dienstagsdingen vor.

 

Bis bald!

Pia


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Nähbegeisterte (Dienstag, 22 Mai 2018 05:44)

    Liebe Pia,

    das Tipi sieht klasse aus und ich kann mir gut vorstellen das es sich darin so richtig toll spielen lässt. Ich wollte auch immer mal habe mich bis jetzt aber einfach nicht dran getraut.

    So dann werde ich mal noch Herzchen verteilen ... habe einen tollen Tag und ganz liebe Grüße sendet dir die Nähbegeisterte

  • #2

    Pia (Dienstag, 22 Mai 2018 07:53)

    Hallo liebe Nähbegeisterte!
    Dankeschön für deinen lieben Kommentar:)
    Ich kann dich nur dazu ermutigen, ein Tipi in Angriff zu nehmen, denn mir hat das Fertigen viel Spaß gemacht. Da können sich die Kleinen wunderbar ein bisschen zurückziehen und in unserem ist sogar Platz für mich!
    Liebe Grüße
    Pia