Neuer Kindergarten-Rucksack mit Hindernissen

- enthält Werbung, da Produktnennungen und persönliche Empfehlungen -

Schon seit geraumer Zeit stand dieses Projekt auf meiner To-Sew-Liste und die Dringlichkeit wurde immer größer, da der niedliche Rucksack nach dem E-Book von LiebEling, den ich meinem Sohn zum Kindergartenanfang vor 1,5 Jahren genäht hatte, so langsam nicht mehr auf seinen Rücken passen wollte.

Also habe ich mich auf die Suche nach einer anderen geeigneten Anleitung gemacht und wurde  bei Lillesol und Pelle fündig. Das E-Book Karlsson entsprach sofort meinen Vorstellungen und so wurde es schnell geordert.


Zunächst scheute ich mich zugegebenermaßen vor dem Zuschneiden der vielen Einzelteile, doch schließlich konnte ich mich hierzu durchringen und konnte feststellen, dass das gar nicht so aufwändig war, wie gedacht. Der schöne Affenstoff kombiniert mit Paisleymuster lag hier auch schon lange bereit und gefiel mir für dieses Projekt ausgesprochen gut. Kombinieren wollte ich ihn ursprünglich mit einer braunen Snappap, doch hier begannen die richtigen Schwierigkeiten... Der Rucksack war so gut wie fertiggestellt, nur noch der Boden musste an die Außenseite angenäht werden, doch um dies zu bewerkstelligen, musste das Nähstück erst einmal gewendet werden. Und das war mit der starren - obwohl vorgewaschenen - Snappap unmöglich ohne Schaden am Material zu bewerkstelligen.


Zumindest für mich... Echt schade, denn alles was ich bisher über Snappap gelesen hatte, hat mir echt gut gefallen und da ich weder an Kleidung noch Accessoires echtes Leder mag und auch die Verarbeitung von Kunstleder bisher nicht zu meinen Lieblingsaufgaben gehört hat, wäre dieses Material - theoretisch - optimal für mich gewesen. Doch, zumindest bei diesem Rucksack, war es leider nicht geeignet. Für kleinere Verzierungen habe ich es aber schon zu meiner vollsten Zufriedenheit verwenden können, so zum Beispiel bei einem Lieloop oder bei diesem Nähutensilio. Mal sehen, ob ich mich in absehbarer Zeit noch dazu entschließen kann, der Snappap eine weitere Chance zu geben.

Jedenfalls wollte ich den Rucksack dann jetzt doch schnellstmöglich fertigstellen und so machte ich mich in meinem Stofffundus auf die Suche nach einem geeigneten Ersatz.


Glücklicherweise hatte ich im letzten Herbst die Idee mir selbst eine Jeans zu nähen. Alle Zutaten sind schon bei mir zu Hause, allerdings habe ich die Jeans noch immer nicht in Angriff genommen (auch hier braucht man ziemlich viel Geduld beim Zuschneiden, befürchte ich...) und deshalb hatte ich noch genügend dunkelblauen Jeansstoff, der wunderbar zu dem Affen-Paisley-Stoff und zu dem unifarbenen, türkisfarbenen Baumwollstoff passt, aus denen der Rest des Rucksacks gefertigt ist. In dieser Variante fiel das Wenden auch sehr leicht und das Ergebnis gefällt mir - inzwischen - auch sehr gut. Zunächst war ich von der nicht wirklich vorhandenen Standfestigkeit des Konstrukts nicht gerade angetan. Vermutlich hätte ich auch den Jeansstoff verstärken sollen...


Das orangefarbene Gurtband und die hellblauen und hellgrünen Schnallen sind auch auf den Affen-Paisley-Hauptstoff farblich abgestimmt und so entsteht ein schön bunter Hingucker. Und damit der Rucksack nicht nur schön anzusehen ist, sondern auch im Straßenverkehr besser gesehen wird, habe ich an der Klappe noch ein Reflektor-Paspelband eingenäht.  Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass das Ergebnis auch dem jungen Bald-Besitzer gefällt :)

 

Jetzt wandert der Rucksack noch zum creadienstag und zu kiddikram.

 

Bis bald!

Pia

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Nähbegeisterte (Dienstag, 27 März 2018 14:22)

    Liebe Pia,

    der Rucksack für deinen Sohn sieht kasse aus. :) Wird ihn der Osterhase bringen oder hat er ihn schon bekommen? Schade das, dass mit der Snappap nicht so gut funktioniert hat.
    Standfest ist ja immer so eine Sache gerade bei Taschen verstärke ich da immer ganz gerne.

    Habe eine tolle Woche und liebe Grüße die Nähbegeisterte :)

  • #2

    Pia (Dienstag, 27 März 2018 20:06)

    Hallo liebe Nähbegeisterte!

    Ja, irgendwie dachte ich, Jeansstoff müsste nicht unbedingt verstärkt werden, aber beim nächsten Mal werde ich das auf jeden Fall machen:)

    Der Rucksack wird verschenkt, sobald ich es geschafft habe, die Wendeöffnung im Inneren zu verschließen. Aber ich habe ihn heute schon einmal dem baldigen Besitzer gezeigt und er hat (juchhu!) gefallen.

    Liebe Grüße
    Pia